Hinweise zu den Wanderungen/Veranstaltungen

Eifelverein Ortsgruppe Langerwehe -Wanderordnung-

1. Bekanntgabe der Wanderungen und Veranstaltungen

Alle Wanderungen und Veranstaltungen werden rechtzeitig im Schaukasten am Töpferbrunnen und im Mitteilungsblatt der Gemeinden Inden und Langerwehe bekannt gegeben. Die Teilnehmer werden über Termin, Treffpunkt, Wandergebiet und Schwierigkeitsgrad der Wanderungen informiert. Zur Wanderung sind zweckmäßige Kleidung, festes Schuhwerk, evtl. Proviant (Essen u. Getränke) erforderlich. Gäste sind zu allen Wanderungen, Fahrradtouren und Veranstaltungen herzlich willkommen.

2. Versicherung der Teilnehmer

Mitglieder des Eifelvereins sind bei allen ausgeschriebenen Wanderungen, Veranstaltungen und Fahrradtouren, sowie auf dem Hin- und Rückweg haftpflicht- und unfallversichert. Nichtmitglieder nehmen auf eigene Gefahr teil.

3. Regeln für die Teilnehmer

Die Wanderungen des Eifelvereins sind Gruppenwanderungen. Es können verschiedene Leistungsgruppen gebildet werden. Ein Voreilen oder Zurückbleiben innerhalb der Gruppe ist zu vermeiden. Die Teilnehmer sollten prüfen, ob die ausgeschriebene Streckenlänge und der Schwierigkeitsgrad den eigenen konditionellen Möglichkeiten entsprechen.

4 Organisation und Führung einer Wanderung

Für jede Wanderung ist/wird ein/e Wanderführer/in benannt. Der/Die Wanderführer/in bereitet die Wanderung vor, bestimmt den Weg, das Wandertempo, den Beginn und das Ende der Ruhepausen. Den Wanderführern bleibt es vorbehalten, die Wanderung evtl. zu ändern oder abzusagen.

5. Benutzung von Verkehrsstraßen

Bei Benutzung von Verkehrsstraßen ist § 25 der Straßenverkehrsordnung zu beachten. Verkürzter Auszug: Fußgänger müssen die Gehwege benutzen. Ist kein Gehweg oder Seitenstreifen vorhanden, müssen Fußgänger außerhal von geschlossenen Ortschaften am linken Fahrbahnrand gehen. Verkehrsstraßen werden zügig auf dem kürzesten Weg quer zur Fahrtrichtung überquert. Sind Fahrbahnmarkierungen (Zebrastreifen) oder eine Ampelanlage vorhanden, so sind diese stes zu benutzen.

6. Schutz von Natur und Landschaft

Gesetzliche Vorschriften wie z. B. Naturschutz- und Landschaftspflege, Waldgesetze und Umweltrecht sind bei allen Wanderungen zu beachten. Beispiele: Das Rauchen im Wald ist verboten; Hunde sind an der Leine zu führen. Das Abpflücken geschützter Pflanzen und Blumen ist untersagt. An Rastplätzen sind keine Abfallreste zurück zulassen.

7. Registrierung und Bewertung der Wanderungen

Die Teilnahme an den angebotenen Wanderungen und Veranstaltungen werden in einer Statistik erfasst. Die Statistik wird im Wanderbericht veröffentlicht. Grundlage der Registrierung sind die Eintragungen in den Teilnehmerlisten je Kalenderjahr.

8. Busfahrten und Wanderwochen

Bei Fahrten mit Anmeldung wird in der Regel eine Anzahlung fällig. Gemeldete Teilnehmer können nur dann zurücktreten ohne daß für sie Kosten entstehen, wenn auf der Warteliste stehende Personen oder Ersatzpersonen aufrücken, bzw. bei Krankheit eine abgeschlossene Reisekosten-Rücktrittversicherung die Kosten übernimmt.